Vorbesitzer - Provenienzen

Der Altbestand der Studienbibliothek weist mehr als 2.500 persönliche und institutionelle Vorbesitzer auf. Drucke und Handschriften fanden als Geschenk oder Nachlass - oft über mehrere Stationen - den Weg in größere Sammlungen, wie z.B. die Bibliothek des Dillinger Jesuitenkollegs (zugleich Universitätsbibliothek), die Bischöfliche Hofbibliothek Augsburg, die Klosterbibliotheken von Elchingen, Wettenhausen und Fultenbach oder die Dillinger Kapuzinerbibliothek.

Erste Arbeiten zur Erforschung der Vorbesitzer leistete Prof. Friedrich Zoepfl. Karteimäßig erfasst wurden Vorbesitzer und exemplarspezifische Merkmale für einen Großteil des Bestandes in den 1980er Jahren durch Renate Wenck.

Vorbesitzer im OPAC/Info-Guide
Langfristig sollen alle Vorbesitzerdaten in den OPAC integriert werden. Da die Konversion des Zettelkatalogs zumeist ohne Autopsie erfolgt, ist die Provenienzrecherche im OPAC bislang nur für einen Teilbestand von rund 10.000 Bände/Titel möglich.

Für die Suche wählen sie bei der "Erweiterten Recherche" die Pull-Down-Option "Provenienz". Alternativ können Sie auch das Feld "Freie Suche" nutzen: Geben Sie "Vorbesitzer" und den gewünschten Suchbegriff ein.
Beim jeweiligen Titel finden Sie die Vorbesitzerinformation im unteren Bereich bei "Mehr zum Titel".

Register der Vorbesitzer
Zur ersten Information stehen Ihnen zwei Listen der Vorbesitzer - Personen und Institutionen - als pdf-Dateien zur verfügung. Die Daten entsprechen weitgehend den alten Zettelkarteien, werden aber laufend ergänzt, redigiert und ggf. korrigiert. Sollten Sie zu einzelnen Vorbesitzern und deren Buchbesitz nähere Informationen benötigen, helfen wir Ihnen gerne weiter!

⇒ Liste der Vorbesitzer - Personen
⇒ Liste der Vorbesitzer - Institutionen


Bestandsgruppen einzelner Vorbesitzer

  • XIX = Elchingen, Benediktinerkloster*
  • XX = Wettenhausen, Augustinerchorherrenstift*
  • XXI = Fultenbach, Benediktinerkloster*
  • XXII = Maurus Hagel (1780-1842), Professor der Theologie am Lyzeum Dillingen
  • XXIII = Joseph Anton Kirchhofer (1776-1840), Pfarrer in Immenstadt und Dekan
  • VII b = Lorenz Stempfle (1798-1844), Professor der Theologie am Lyzeum Dillingen und Bibliothekar der Lyzealbibliothek
  • CD = Dillingen, Kapuzinerkloster
  • CW = Wemding, Kapuzinerkloster (Teilbestand)

*Bestände (über 550 Bände) aus diesen Klosterbibliotheken finden sich verstreut auch im übrigen Bestand, z.T. mit Besitzkennzeichen des jeweiligen Klosters, z.T. auch nur mit dem (Säkularisations-)Stempel "Königliches Staats-Eigentum".